All posts by huskybespasser

Tag -2 Packen Packen Packen

Tag -2:

Heute waren wir dann für die bevorstehende Wohnmobiltour einkaufen. Den ganzen Tag im Supermarkt verbracht, mit einer langen Einkaufsliste bewaffnet.

Obwohl klar war, dass wir nicht für die gesmaten 5 Wochen einkaufen können, sondern wir nur Artikel für die Erste Woche einkaufen wollen, umfasste die Einkaufsliste gut 80 Artikel.

Am Nachmittag wurde dann alle Einkäufe gesammelt und es ging ans Einpacken.

Zum Glück hatten wir anden Vortagen schon viele Sachen bereitgestellt, so dass wir nur noch unsere persönlichen Sachen zusammenpacken mussten.

Als dann alles so fertig und Verladebereit im Wohnzimmer steht, kamen mir doch so leichte Zweifel, ob dies alles in den Anhänger und dann später ins Wohnmobil passen wird, doch dazu in den nächsten Berichten mehr, wir werden sehen.

 

Damit man mal einen Eindruck davon bekommt, an was alles gedacht werden muss, gibt es hier mal die Packliste, die wir für unsere Wohnmobilreise erstellt haben. Zu der Packliste muss man wissen, dass es im Wohnmobil keinerlei Equipment geben wird, so dass wir dies auch komplett selbst mitbringen müssen. Also unbedingt mit dem Wohnmobilvermieter sprechen, ob Koch- und Küchenequipment vorhanden ist oder nicht, um böse Überraschungen zu vermeiden.

 

Papiere:

  •  Reisepass / Personalausweis
  •  Führerschein Jeder Fahrer
  •  KFZ Schein, muss im Wohnmobil im Orginal vorliegen
  •  Grüne Versicherungskarte, muss im Wohnmobil im Orginal vorliegen
  •  Bargeld Bargeld in Euro, Schwedische und Norwegische Kronen
  •  Kreditkarte, Mindestens je 1 Visa und 1 Master Card. Mindestens 3000 EUR Deckung
  •  EC Karten
  •  Strassenkarten Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland
  •  Reiseführer
  •  Wörterbuch Schwedisch, Norwegisch
  •  Kleingelddose pro Währung
  •  Fährtickets
  •  Bargeldkasse , Achtung! Wegen Diebstahlgefahr, sollte Bargeld sowohl in einer Kasse wie auch immer am Mann bleiben. Unbedingt, Ausweispapiere, Kreditkarten getrennt lagern.
  • Campingkarte CCI

 

Kleidung:

  •  10 T-Shirts
  •  4 Hosen
  •  15 Unterhosen
  •  10 Paar dünne Socken
  •  5 Paar dicke Socken
  •  4 Pullover
  •  2 Paar Schuhe. Einmal Alltagsschuhe, Einmal feste Wanderschuhe bequem
  •  1 Paar Hausschuhe
  •  2 Jacken. 1x dünnere Jacke, für wärmere Abende, 1x Dicke Jacke für Kalte windige Tage
  •  1 Regenjacke, Regenschutz, Poncho oder Mantel gegen windiges und nasses Wetter
  •  1 Badehose
  •  1 Jogginganzug um etwas bequemes im Wohnmobil tragen zu können
  •  1 Schlafanzug
  •  1 Ersatzbrille für die Brillenträger
  •  1 gute Sonnenbrille
  •  1 Hut gegen die Sonne
  • 2 kurze Hosen

 

Toilettenartikel:

  •  3 grosse Handtücher
  •  3 kleine Handtücher
  •  1 Paar Badelatschen
  •  4 Packungen Shampoo / Duschgel
  •  1 Packung Flüssigseife für im Wohnmobil zum Händwaschen
  •  1 Zahnbürste nicht elektrisch
  •  1 Packung Zahncreme
  •  2 Dosen Deospray
  •  1 Packung Rasierklingen
  •  Rasierer , kein Elektrorasierer
  •  1 Dose Rasierschaum
  •  2 Flaschen Sonnencreme
  •  1 Reisefön
  •  1 Haarbürste
  •  1 Nagelschere
  •  1 Nagelpfeile
  •  20 Packungen Taschentücher
  •  20 Rollen Toilettenpapier
  •  Flasche Flüssigwaschmittel
  •  2 Flaschen Insektenschutz , Autan Tropical Spray

 

Campingzubehör:

  •  1 Klapptisch
  •  Klappstühle für jede Person
  •  1 Gaslampe z.b. (CampingGaz Lumostar plus)
  •  1 Schlafsack (alternativ Bettzeug)
  •  1 12 Volt Wasserkocher
  •  4 Gasgkartuschen CV470 Plus
  •  1 elektrische Kühlbox
  •  1 Adapter Gasflaschen Deutsch Skandinavisch
  •  1x 50m Kabeltrommel
  •  1 Werkzeugset
  •  1 Radkreuz
  •  1 Klappspaten
  •  2 Reservekansister für Diesel je 20 Liter|
  •  1 Trichter zum Diesel einfüllen

 

Wohnen:

  •  1 Kissen pro Person
  •  2 Sätze Bettbezug
  •  2 Decken (alternativ Schlafsack)
  •  Mindestens 5 Spülschwämme
  •  6 Spültücher
  •  2 Flaschen Spülmittel
  •  2 Flaschen Putzmittel
  •  1 Flasche Reinigungs & Desinfektionsmittel z.B. Sagrotan
  •  1 Rucksack für Wanderungen
  •  8 Einkaufstaschen, hier haben wir gute Erfahrungen mit Ikea Taschen gemacht
  •  2 Styroporthermoboxen
  •  6 Rollen Küchenpapier
  •  1 Rolle Alufolie strukturiert
  •  1 Packung Gefrierbeutel mindestens 3 Liter
  •  6 Gläser Plasik
  •  3 Biergläser
  •  1 Dosenöffner
  •  1 Flaschenöffner
  •  6 Plastikteller / auch Pappteller
  •  6 Bestecksets
  •  6 Tupperdosen
  •  1 Sparschäler
  •  2 Küchenmesser
  •  2 Topflappen
  •  1 Schneidbrett
  •  2 Kochlöffel, Pfannenwender
  •  1 Nudelsieb
  •  1 Pfanne
  •  2 Töpfe
  •  1 Fondueset leicht besteht aus 1x Topf, Rechaud, Brennpaste flüssig / fest und Piekselchens
  •  1 Kaffeefilter plasik + Filtertüten
  •  4 Badvorleger Ikea
  •  1 Wassereimer
  •  1 15 Liter| Wasserkanister
  •  1 Spülschüssel
  •  30 kleine Müllbeutel
  •  1 Käsereibe
  •  40 Kabelbinder
  •  1 Kehrschaufel & Handfeger
  •  1 Besen

 

Unterhaltung & Technik:

  •  Ausreichend Batterien für alle Geräte
  •  1x Schreibzeug
  •  1 Fotoapperat & Zubehör
  •  1 Handy pro Person
  •  1 Ladekabel Handy pro Person|
  •  1 | Telefonliste im Portemonnaie mit den wichtigsten Telefonnummern
  •  Ausreichend Spielkarten & Spiele
  •  1 Tablet pro Person
  •  1 Ladekabel für das Tablet
  •  1 Notebook, um auch im Urlaub im Blog schreiben zu können 🙂
  •  1 Ladekabel Notebook
  •  aktuelle Navigationssoftware auf den Tablet für Deutschland, Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark
  •  1 Stirnlampe oder Taschenlampe
  •  1 Batterieladegerät
  •  2 12 Volt 3Fach Stecker
  •  1 Satz Funkgeräte
  •  1 Ladegerät Funkgeräte
  •  3 Verlängerungen für den Zigerettenanzünder
  •  2 Adapter Zigerettenanzünder auf USB
  •  2 Verbindungen AUX auf USB mini fürs Handy
  •  3 Adapter Schweizer Stecker auf EU Steckdose und Umgekehrt
  •  2 Mehrfachsteckdosen

 

Hundezubehör:

  • – Ausreichend Hundefutter
  • – Impfausweise, ACHTUNG. Jeder Hund mit gültiger Tollwutimpfung, mindestens 3 Wochen alt. Nicht abgelaufen. Mikrochip Nummer muss im Impfausweis eingetragen sein. Ebenfalls für Norwegen Entwurmungsregel beachten http://www.norwegen.no/travel/zoll/pets/#.V0autr-EyA8 !!
  • – Mindestens 2 Näpfe pro Hund
  • – 2 Leinen pro Hund (Flexileine, Zugleine)|
  • – 2 Halsbänder pro Hund
  • – 1 Bauchgurt
  • – 1 Dogscooter
  • – 1 Stake Out komplett mit Stangen für 4 Hunde
  • – 1 Hammer, Axt um Stake Out Stangen in den Boden zu bekommen
  • – 3 Ketten um Stake out am Auto oder Baum befestigen
  • – Je 1 normales Geschirr und 1 Zuggeschirr pro Hund
  • – 500 Kotbeutel
  • – 2 auslaufsichere Wassernäpfe
  • – 1 Hundebox pro Hund
  • – 1 Anschnallgurt pro Hund
  • – 3 Spanngurte
  • – Ausreichend Antirutschmatten
  • – Ausreichend Kauknochen und Leckerchen
  • – Ausreichend Spielzeug
  • – Sehr viele (20 in unserem Fall) Handtücher zum Pfoten reinigen
  • – 2 Hundedecken pro Hund für Hundebox und Wohnmobil Schlafplatz
  • – 1 Schleppleine pro Hund

 

Erste Hilfe Set:

Hier haben wir uns von unserem Tierarzt ein Erste Hilfe Set zusammenstellen lassen. Fragt da am besten euren Tierarzt.

Vorbereitung Skandinavienrundreise Wohnmobil 2016

Hallo liebe Skandinavienfreunde.

Seit gut einem Jahr bin ich jetzt dabei eine Wohnmobiltour durch Skandinavien zu planen und in ein paar Wochen geht es dann auch endlich los.

Es ist enorm, an wieviel Sachen man denken muss, ich versuche euch mal eine kleine Übersicht zu geben, wie die ganze Planung von statten gegangen ist.

Erster Schritt:

Wer soll überhaupt mit und wo soll es nun genau hingehen. Nachdem klar war mit wem ich die Reise unternehme, ging es daran eine Route und damit die Länge der Tour zu planen. Da gibt es eine ganze Menge zu berücksichtigen. Wohnmobil oder Wohnwagen, was ist mit den Hunden, Mieten oder Wohnmobil kaufen, wenn mieten dann wo. Im Endeffekt entschieden wir uns dann dafür ein Wohnmobil zu mieten. Dies funktionierte eigentlich trotz Hund recht problemlos.

Weiter ging es dann mit der Planung der Route. Dazu gehört nicht nur zu planen, wo will man hinfahren, sondern vor allem auch, wieviel schafft man pro Tag, wo gibt es Tankstellen, Pausenplätze, Campingplätze, Einkaufsmöglichkeiten. Bis die Route zum Nordkap und am norwegischen Fjäll zurück stand, hat sicher ein gutes halbes Jahr gedauert und man musste auch immer wieder Routen ändern oder optimieren.

Zweiter Schritt:

Nachdem die Route mal klar war, ging es ein die Feinplanung. Wir haben Fähren gebucht, soweit notwendig (auch hier an die Hunde denken), wir haben Campingplätze gebucht wenn das nötig war. Eine CCI (CampingCardInternational) organisiert, da diese auf einigen Campingplätzen notwendig ist oder man damit Ermässigung bekommt. Dann haben wir Packlisten und Einkaufslisten erstellt. Dies alles war jetzt nicht so aufwendig und zeitintensiv, sollte aber unbedingt ein guten Zeitraum vor der Reise gemacht werden, weil einem für die Packliste immer wieder Sachen einfallen, die man noch braucht.

Dritter Schritt:

Als letzte Vorbereitung und in der stecke ich jetzt gerade auch noch drin ist der Papierkram. Hier muss man abklären, welche Impfungen braucht es für einen Hund, in Norwegen ist noch eine Wurmkur bei der Einreise vorgeschrieben, diese muss im Impfausweis eingetragen sein. Dabei die Kontrolle ob die Impfungen noch gültig sind. Man kontrolliert ob die Chipnummer lesbar ist.

Vergesst aber auch den eigenen Papierkram nicht. Ist der Reisepass oder Ausweis noch gültig. Habe ich alle Versicherungen die auch für die Reise gelten. Telefonnummern von Angehörigen und Ansprechpartner, Notrufnummern und nicht zuletzt sollte man sich auch noch mit den geltenden Verkehrsregeln in Skandinavien vertraut machen, denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Zuletzt noch ein persönlicher Rat.

Ein bisschen Schwedisch oder Norwegisch lernen schafft viel Sympathien und aus meinen vergangenen Skandinavienurlauben weiss ich, dass da mitunter sehr interessante Begegnungen entstehen können.

In diesem Sinne versuche ich aus dem Urlaub auch den ein oder anderen Bericht zu schreiben.

Ha en trevlig semester